Die Gewinnertexte des Wettbewerbes "Prosa des Monats" werden hierher verschoben

Mission

Beitragvon Ruelfig » Di 06 Apr, 2010 21:31


10.04.2010
Gestern nacht schon wieder Gesichte gehabt. Gott will in mich fahren, mich erleuchten, erwecken, zum Handeln aufrufen. Danke, ich habe auch so schon genug zu erledigen. Keine Lust, an der Ecke zu stehen und zu propheten.
11.04.2010
Jetzt erscheint er mir schon tagsüber, als winzige Rauchwolke verkleidet raunt er mir ständig ins Ohr: "Kehre um, sage zu, es wird dein Schaden auch nicht sein." Wie soll man denn da anständig seinen Job erledigen? Trotzdem, die Ankündigung eines innovativen Geschäftsmodells macht neugierig.
12.04.2010
Ärger mit dem Chef, Kunden haben sich beschwert. Angeblich murmele ich gelegentlich "Verpiss dich, Alter" vor mich hin. Ich meine, wie soll man da nicht nervös werden, wenn einem ständig Botschaften ins Ohr trompetet werden? Vielleicht sollte ich doch nachgeben und morgen ins Glaubensbusiness einsteigen.
15.04.2010
Job gekündigt. Stehe jetzt auf einer Seifenkiste, Ecke Königstr/Hohe Str. Die neue Aufgabe ist einfach, ich brauche nur die Einflüsterungen laut zu wiederholen. Mein Arbeitsanzug ist eine wollene Kutte, die bei den für diese Jahreszeit zu niedrigen Temperaturen angenehm zu tragen ist. Hoffe für den Sommer auf legerere Bekleidung. Schon in den ersten Stunden zwei Anhänger gefunden, sitzen mit glühenden Wangen auf dem Boden und tippen jedes Wort in ihre I-pads. Wird wohl alles in Echtzeit hochgeladen.
16.04.2010
Meine Jünger haben in sämtlichen sozialen Netzwerken eine I-God-Seite eingerichtet, phänomenaler Erfolg, zigtausende von Freunden gewonnen, Tendenz steigend. Mittags auf dem Amt Gewerbe angemeldet als Prophet/Missionar. Kann jetzt Amtskirche gründen und Steuern erheben.
Nachmittags Streit mit einigen Anhängern der "Religion des Friedens". Frieden, mein Arsch, denen haben es die meinigen aber gezeigt. Bin ständig von Kickboxern umgeben, die lassen nichts anbrennen.
Abends Verhandlung gegen Abweichler, da kennt das Gesetz nur eines: Tod durch Bewerfen mit gekochtem Rosenkohl. Bestrafung wegen der gegenwärtigen Verfassung nicht möglich, beschließe, Partei zu gründen. Die Welt soll den neuen Glauben kennenlernen.
Wie schnell der Irrtum sein teuflisches Haupt erhebt! Ketzer sind eine echte Plage.
17.04.2010
Als unaufhaltbare Woge branden wir gegen die Tempel der fehlgeleiteten Anhänger abartiger Götzen. Brenn, alte Welt, aus deiner Asche soll das Neue erstehen. Große Zeiten stehen ins Haus.
Endlich Nichtdichter
Benutzeravatar
Ruelfig
Altling
Urgestein
 
Beiträge: 1099
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 23:06
Eigene Werke
 

Re: Mission

Beitragvon blue » Di 06 Apr, 2010 21:59


Tja, Ruelfig, so schnell kanns gehen. :D

Ich find den Text amüsant und klasse geschrieben, gefällt mir. Hoffentlich
haben das jetzt nicht die Anhänger der "Religion des Friedens" gehört. oO

LG
blue
blue
Neu
Neu
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 10 Feb, 2010 00:50
Eigene Werke
 

Re: Mission

Beitragvon Ruelfig » Mi 07 Apr, 2010 19:18


Hi blue,
schön, dass dir der Text gefällt. Keine Sorge, gegen eine geringe Gebühr leih ich meine Kickboxer aus, die haen echt was weg.
LG,
R
Endlich Nichtdichter
Benutzeravatar
Ruelfig
Altling
Urgestein
 
Beiträge: 1099
Registriert: Sa 13 Sep, 2008 23:06
Eigene Werke
 

Re: Mission

Beitragvon Struppigel » Di 18 Mai, 2010 20:41


-Als Prosa des Monats April hierher verschoben-
Benutzeravatar
Struppigel
Admin a.D.
Admin a.D.
 
Beiträge: 824
{ IMAGES }: 5
Registriert: Fr 01 Okt, 2010 08:11
Eigene Werke
 

Zurück zu Prosa des Monats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron