Alle epischen Texte, die in keine andere Kategorie passen

Vom Wesen der Katze

Beitragvon schreibs » Di 06 Apr, 2021 19:43


Es liegt im Willen der Katze ihr Seelenverhalten in der sinnlichen Welt abzubilden. Obwohl sie als Tier schuldfrei ist, strebt sie nach beseeltem Verhalten. So ordnet sie sich anderen Lebewesen nicht unter, da es ihr ein Wille ist, einzig in Unterordnung zum Göttlichen zu stehen. Die Relation zum ureigenen Willen gibt der Katze ihre Schönheit. Vertrauen, Verspieltheit auch Schutz und Distanz: die Seele will sich nützlich machen. Sonst ist ihrem Willen nicht gedient.
Die Katze hat das Schicksal die Freiheit ihrer Seele abzubilden. Der Mensch hingegen hat das Schicksal seine Seele frei zu wählen. Der Mensch ist zur Schuld fähig, die Katze nicht. Die Katze hat viel Chaos und Angst zu ertragen und strebt stets nach Höherem, sie will vom Menschen lernen. Das unterscheidet sie von allen anderen Tieren. Die Seele der Katze richtet sich nach dem Tod dem Licht der Welten entgegen. Schmerz und Angst fallen dann von ihr und sie begegnet dem Menschen schließlich auf Augenhöhe.
schreibs
Neu
Neu
 
Beiträge: 41
Registriert: Fr 01 Apr, 2016 04:27
Eigene Werke
 

Zurück zu Treibgut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron